Vorschläge des Jugendlandtages werden vom Landtag aufgegriffen

Bemerkenswertes Engagement der jungen Menschen hat sich ausgezahlt

13. September 2017

„Der Salzburger Jugendlandtag ist ein hervorragendes Instrument zur Beteiligung junger Menschen am politischen Prozess und wurde aus diesem Grund auch im letzten Jahr gesetzlich verankert. Den Jugendlichen wird so einmal im Jahr die Möglichkeit gegeben, in die Rolle von Politikerinnen und Politikern zu schlüpfen. Sie können dabei selbst erleben, wie politische Entscheidungen zu Stande kommen. Es freut mich sehr, dass wir heute im Landtag die Beschlüsse und Vorschläge der Jugendlandtage aus den Jahren 2016 und 2017 behandeln konnten“, berichtet ÖVP-Jugendsprecherin LAbg. Martina Jöbstl.

Die Themen, die im Jugendlandtag angesprochen werden, reichen von Regionalität über Umweltschutz bis hin zu leistbarem Wohnen und natürlich Aus- bzw. Weiterbildung sowie Mobilität. „Einige der Ideen konnten wir bereits im letzten Jahr im Salzburger Landtag beschließen, wie beispielsweise die Einrichtung eines ´Tages der Aufklärung´. Auch heute habe ich als Jugendsprecherin der Salzburger Volkspartei weitere Themen aufgegriffen und als Entschließungsanträge eingebracht, wie beispielsweise weitere Maßnahmen für leistbares Wohnen oder zum Ausbau der Berufsinformation und Berufs- bzw. Bildungsorientierung in höher bildenden Schulen“, so Jöbstl weiter.

„Es ist alles andere als selbstverständlich, dass sich junge Menschen in ihrer Freizeit zusammensetzen, gemeinsam politische Ideen und Forderungen diskutieren und formulieren. Das Engagement und der Einsatz der Jugendlichen zeigen, dass von der vielzitierten allgemeinen Politikverdrossenheit nicht viel zu sehen ist. Im Gegenteil: Junge Menschen nehmen ihre Zukunft selbst in die Hand und machen sich Gedanken, wie sie ihr Leben und die Gesellschaft nach ihren Vorstellungen gestalten können. Wir sind als Politiker dankbar über diese  Anregungen und Forderungen und freuen uns, wenn wir so wie heute einige davon aufnehmen und beschließen können“, so Martina Jöbstl abschließend.

Martina Jöbstl

LAbg.

Kontakt | Artikel von: Martina Jöbstl

Meldungen zu Jugend

Bemerkenswertes Engagement der jungen Menschen hat sich ausgezahlt mehr
Kinder müssen derzeit trotz bestandener Radfahrprüfung bis zur Vollendung des 10. Lebensjahres auf Fahrerlaubnis warten mehr
Copyrights © 2014 & All Rights Reserved by Salzburger Volkspartei.