Irreführende Bezeichnungen bei Fleischprodukten beenden

Vegane und vegetarische Produkte dürfen nicht als Schinken oder Schnitzel verkauft werden

11.May 20

„Seit Jahren bemühen wir uns auf verschiedensten Ebenen um klare Herkunftszertifikate und Bezeichnungen bei Lebensmitteln, um dem Konsumenten beim Lebensmitteleinkauf Sicherheit zu geben und um regionale und saisonale Produkte weiter zu stärken, die sich gerade in diesen Zeiten besonderer Beliebtheit erfreuen. Auch wenn einige Erfolge bereits erzielt werden konnten, gibt es immer noch Beispiele für sehr irreführende Bezeichnungen von Lebensmitteln. So werden etwa nach wie vor vegane, fleischfreie Produkte unter den irreführenden Bezeichnungen ´Schnitzel´ oder ´Würste´ verkauft. Begriffe die klar mit Fleischprodukten in Verbindung stehen und die bei fleischfreien Waren nichts verloren haben sollten“, fordert der stellvertretende ÖVP-Klubobmann LAbg. Josef Schöchl eine strengere Regelung zur Bezeichnung von Lebensmitteln.

Vegane und vegetarische Produkte liegen im Trend und es gibt inzwischen ein umfangreiches Sortiment an fleischlosen bzw. von tierischen Eiweißen freien Produkten in den Supermarktregalen. „Dies ist natürlich legitim und bereichert das Angebot an Lebensmitteln. Ich verwehre mich aber dagegen, dass für diese Ersatzlebensmittel der Name von Fleischerzeugnissen wie zum Beispiel ´Schinken´ verwendet wird. Auch das Europäische Parlament hat sich bereits für mehr Klarheit und Wahrheit in der Kennzeichnung von Fleischersatzprodukten ausgesprochen. Es wird Zeit, dass es hier zu klaren Bezeichnungen kommt“, fordert Schöchl abschließend.

 

BO KO-Stv. HR Dr. Josef Schöchl

HR Dr. Josef Schöchl

Bezirksobmann Flachgau / Klubobfrau-Stv.

Kontakt Artikel von: HR Dr. Josef Schöchl
Copyrights © 2020 & All Rights Reserved by Salzburger Volkspartei.