Kommunalpolitik als Rückgrat der Salzburger Volkspartei

Salzburger Volkspartei übernimmt flächendeckend kommunalpolitische Verantwortung.

14.Jan 19

Heute, Montag, 13:00 Uhr endete die Abgabefrist der Listen für die Gemeindevertretungs- und Bürgermeisterdirektwahlen am 10. März 2019. „Die Kommunalpolitik ist die Kernkompetenz und das Rückgrat der Salzburger Volkspartei. Salzburgs Gemeinden sind der wichtigste Partner der Landespolitik. Sie begleiten die Bürgerinnen und Bürger von der Kinderbetreuung bis zum qualitätsvollen Wohnen und Leben im Alter. Sie bieten die Rahmenbedingungen für Ehrenamt, Sicherheit, Zusammenhalt und stehen für den Erhalt der regionalen Kultur. In unseren Gemeinden stehen das Füreinander und eine verantwortungsvolle Politik, die sich am Wohl der Menschen orientiert, an erster Stelle.

 

„Die Salzburger Volkspartei übernimmt flächendeckend Verantwortung und stellt sich in allen 119 Gemeinden der Wahl. In 116 als Salzburger Volkspartei und in drei Gemeinden mit Listengemeinschaften (Mittersill, Grödig, Thomatal)“, gibt ÖVP-Landesgeschäftsführer LAbg. Mag. Wolfgang Mayer bekannt.

 

„Die Salzburger Volkspartei ist traditionell stark in den Gemeinden verankert und stellt im Moment mehr als die Hälfte aller der zu vergebenden Mandate. Das sind mehr als alle anderen Fraktionen zusammen. Darüber hinaus stellen wir noch 97 von 119 BürgermeisterInnen. Diese Zahlen zeigen eindrucksvoll, dass die Salzburger Volkspartei die Gemeindepartei ist. Wir sind stolz auf die Arbeit, die unsere Funktionärinnen und Funktionäre vor Ort in ihren Gemeinden leisten“, so Mayer weiter.

 

„Bei den Bürgermeisterdirektwahlen stellen wir als Volkspartei oder in Listengemeinschaften in 114 Gemeinden einen Bürgermeisterkandidaten oder eine -kandidatin (darunter sieben Frauen). Nur in Lend, Maria Alm, Radstadt, Untertauern und Schwarzach treten wir ohne Bürgermeisterkandidaten an, dafür aber mit Listen für die Gemeindevertretungswahl auf der sich starke Persönlichkeiten und Zukunftshoffnungen befinden. Die Listengemeinschaften gibt es in Grödig (Kandidat Herbert Schober), Thomatal (Kandidat Klaus Drießler) und Mittersill (Wolfgang Viertler). Unser erklärtes Ziel für die Wahlen ist es, dass die Salzburger Volkspartei auch in Zukunft die bestimmende, kommunalpolitische Kraft bleibt“, so Mayer abschließend.

LGF Mag. LAbg. Wolfgang Mayer

LGF Mag. Wolfgang Mayer

LAbg.

Kontakt Artikel von: LGF Mag. Wolfgang Mayer
Copyrights © 2019 & All Rights Reserved by Salzburger Volkspartei.