Landesmedienzentrum macht hervorragende Arbeit und ist kein Spielball für die Parteipolitik

11.Sep 19

„Es ist geradezu grotesk, wenn die Freiheitlichen in ihrem heutigen Antrag dem Landesmedienzentrum (LMZ) vorwerfen, Öffentlichkeitsarbeit für die Mitglieder der Landesregierung und für die Abteilungen des Landes zu machen. Genau dazu wurde das LMZ nämlich vor fast 100 Jahren gegründet und agiert als parteipolitisch unabhängige Pressestelle der Landes, ist damit Teil der Exekutive und ist nicht die Presseabteilung einer Landtagsfraktion. Diese Arbeit müssen alle Fraktionen, unabhängig ob Regierungs- oder Oppositionsfraktion, schon selber erledigen. Eine Änderung des Aufgabenfeldes des LMZ ist daher weder inhaltlich sinnvoll noch einfachgesetzlich möglich, sondern bräuchte sogar eine Verfassungsänderung. Es wird dem LMZ sicher auch kein parteipolitisch besetzter Beirat als ´Aufpasser´ und Kontrolleur zur Seite gestellt, auch weil wir seit ´Ibiza´ wissen, welcher Geist in der FPÖ in Hinblick auf Unabhängigkeit von Medien weht“, stellt ÖVP-Mediensprecherin Klubobfrau Daniela Gutschi klar.

Auch den blauen Vorwurf der Parteilichkeit des LMZ für die ÖVP weist Gutschi entschieden zurück. „Eine aktuelle Auswertung zeigt, dass bei der Anzahl der vom Medienzentrum erstellten Pressemeldungen nach dem Landeshauptmann gleich der Grüne Landeshauptmann-Stv. Schellhorn folgt“, führt Gutschi beispielhaft auf.

„Das Landesmedienzentrum macht seine Aufgabe ausgesprochen gut und ist kein Spielball für parteipolitische Agitation“, so Gutschi abschließend.

 

 

KO Mag. Daniela Gutschi

KO Mag. Daniela Gutschi

Klubobfrau / LAbg.

Kontakt Artikel von: KO Mag. Daniela Gutschi

Meldungen zu Social Media, Personelles

„Weiterarbeiten wie versprochen“ – Halleiner ÖVP setzt auf Stabilität und Verantwortung für die Stadt Christian Stöckl
Verjüngt und mit neuen Gesichtern hat sich die Halleiner Volkspartei beim Stadtparteitag im Szenelokal Freysitz präsentiert mehr
Copyrights © 2019 & All Rights Reserved by Salzburger Volkspartei.