Landesregierung setzt Mobilitätswende um und baut den öffentlichen Verkehr massiv aus

SPÖ-Forderung nach früherer Umsetzung der Tarifreform ist populistisch und realitätsfern

19.Dec 18

„Die Salzburger Landesregierung bekennt sich zur Mobilitätswende und startet einen massiven Ausbau des öffentlichen Verkehrs. Es ist die größte Investitions- und Attraktivitätsoffensive für den öffentlichen Verkehr der letzten Jahre, wovon nicht nur der Zentralraum, sondern auch die Bezirke stark profitieren werden. Neben dem Ausbau der Infrastruktur und Taktverdichtungen ist eine große Tarifreform mit einer massiven Senkung der Ticketpreise ein weiterer, zentraler Eckpunkt der Mobilitätswende. Diese wird mit der Fahrplanänderung Ende 2019 in Kraft treten. Eine Vorverlegung, wie von der SPÖ heute im Landtag gefordert, ist populistisch und realitätsfern. Eine ehestmögliche Senkung der Tarife für den öffentlichen Verkehr ist zwar grundsätzlich wünschenswert, dazu braucht es aber u.a. intensive Verhandlungen und Abstimmungen mit einer ganzen Reihe von Partnern (u. a. ÖBB, Salzburg AG, Regionalverbänden etc.) und entsprechende Adaptierungen in der Infrastruktur. Vor allem auch, weil die neuen Regionaltickets als Netzkarten, nicht nur als Streckenkarten gelten. Das braucht eine gewisse Zeit, wir wollen ja ein funktionierendes Paket umsetzen“, stellt ÖVP-Verkehrssprecher LAbg. Simon Wallner klar.

„Wir gehen in der Verkehrspolitik neue Wege und legen den Salzburgerinnen und Salzburgern ein attraktives Angebot vor. Damit die Öffis genutzt werden, müssen sie billiger, schneller und leichter zugänglich werden. Wir werden in die Infrastruktur, in ein besseres Angebot und in billigere Tickets investieren. Dazu wird das Tarifsystem grundlegend reformiert. Wir schaffen eine attraktive Jahreskarte um 595 Euro fürs ganze Bundesland. Das sind fast 1.000 Euro weniger als bisher. Außerdem wird es Regionen-Tickets für die Stadt Salzburg (inklusive der ersten Außenzone), Salzburg Land Nord, Salzburg Land Süd, Pinzgau, Pongau und Lungau geben, die 365 Euro kosten. Wer zwei Regionen kauft, zahlt 495 Euro“, ruft Wallner den Umfang der Tarifsenkungen in Erinnerung.

„Dieses Paket bereiten wir gründlich vor und werden den Menschen in Salzburg ein attraktives Angebot zum Umstieg auf die Öffis legen“ so Wallner abschließend.

Bgm. Ing. LAbg. Simon Wallner

Ing. Simon Wallner

LAbg. Bgm.

Kontakt Artikel von: Ing. Simon Wallner

Meldungen zu

LAbg. Bgm. Hannes Schernthaner
Umfahrung Schüttdorf ist auf Schiene Hannes Schernthaner
Wichtiges Projekt zur Verkehrsentlastung und zur Weiterentwicklung der Region mehr
Mag. LAbg. Martina Jöbstl
Neues Salzburger Öffi-Studententicket ist ein wichtiger Schritt für Jugendliche Martina Jöbstl
Verkehrslandesrat Stefan Schnöll setzt langjährige Forderung der Salzburger Volkspartei um mehr
Bgm. Ing. LAbg. Simon Wallner
Schienenverkehr im Flachgau wird Schritt für Schritt weiter attraktiviert Simon Wallner
Erfolgreicher Umstieg auf Öffis braucht gute Infrastruktur, dichte Takte, hohe Qualität und attraktive Preise mehr
Copyrights © 2019 & All Rights Reserved by Salzburger Volkspartei.