Lehrpraxismodell soll für mehr Kinderärzte sorgen

Analog dem Modell für Allgemeinmedizin sollen ausbildungsfördernde Maßnahmen mehr Mediziner für dieses Fachgebiet begeistern

20.Feb 19

„Die Kinder- und Jugendheilkunde, die neben der Allgemeinmedizin die zweite Gruppe der medizinischen Basisversorger darstellt, ist aktuell eine sehr große Herausforderung. Sie ist zwar kein offizielles Mangelfach, aber nach der allgemeinen Einschätzung der Expertinnen und Experten doch ein Sonderfach mit starken Nachwuchsproblemen in ganz Österreich. Hier ist es wichtig jetzt gegenzusteuern. Es braucht auch in der Kinder- und Jugendheilkunde ausbildungsfördernde Maßnahmen, um mehr Ärztinnen und Ärzte für dieses Fachgebiet zu bekommen. Deshalb mache ich mich für die Umsetzung eines Lehrpraxismodells analog dem erfolgreichen Modell für die Lehrpraxis für Allgemeinmediziner stark.“ Das betonte heute Gesundheitsreferent Landeshauptmann-Stv. Christian Stöckl zu einem entsprechenden Antrag der ÖVP von LAbg. Michaela Bartel, der morgen im Landtagsausschuss behandelt wird.

Stöckl hat diesbezüglich bereits Gespräche mit dem Obmann der Salzburger Gebietskrankenkasse, Andreas Huss, geführt. „Diese sind sehr positiv verlaufen. Zudem werde ich dieses Thema auch bei der nächsten Konferenz der Landesgesundheitsreferenten einbringen. Die Lehrpraxis für Kinderärzte sollte aus meiner Sicht nämlich wie bei den Allgemeinmedizinern bundesweit umgesetzt werden“, so Stöckl.

„Für ausgeschriebene Kassenstellen für Kinder- und Jugendfachärzte finden sich schon jetzt sehr häufig keine Bewerberinnen oder Bewerber. Nicht nur in den ländlichen Gebieten, sondern auch in Ballungsräumen. So war es drei Jahre lang nicht möglich, eine freie Kassenstelle in der Stadt Salzburg zu besetzen. Um die medizinische Versorgung für Kinder und Jugendliche zu sichern, müssen wir bei der Ausbildung der Fachärztinnen und Fachärzte ansetzen. Ich bin mir sicher, dass die Umsetzung einer Lehrpraxis ein wichtiger und entscheidender Schritt dazu ist, um mehr angehende Ärztinnen und Ärzte für dieses Fachgebiet zu begeistern“, betont ÖVP-Gesundheitssprecherin Michaela Bartel. „Ich hoffe, dass alle notwendigen Partner, die es zur Umsetzung eines Lehrpraxis-Modells braucht, dies ebenfalls so sehen und sich konstruktiv in die Verhandlungen einbringen. Die Umsetzung des erfolgreichen Salzburger Modells der Lehrpraxis für Allgemeinmedizin hat gezeigt, dass es funktionieren kann“, so Bartel.

 

Michaela Bartel

LAbg.

Kontakt Artikel von: Michaela Bartel
LH-Stv. Dr. Christian Stöckl

Dr. Christian Stöckl

Landeshauptmann-Stv. / BO-Tennengau

Kontakt Artikel von: Dr. Christian Stöckl
Copyrights © 2019 & All Rights Reserved by Salzburger Volkspartei.