Neue OIB-Richtlinien bringen Vereinfachungen in der Bauordnung

Aktualisierte Richtlinien werden in die Salzburger Bautechnikverordnung eingearbeitet

20.Apr 21

„Die sogenannten OIB-Richtlinien, die zum ersten Mal 2007 durch die Generalversammlung des Österreichischen Instituts für Bautechnik beschlossen wurden und regelmäßig überarbeitet werden, dienen dem Ziel, die jeweiligen Baugesetze bzw. Bauordnungen der Bundesländer bundesweit zu vereinheitlichen. Die aktuellen OIB-Richtlinien beinhalten für Salzburg vor allem eine Reihe von Vereinfachungen, die den Verwaltungsaufwand reduzieren werden. Sie werden jetzt in die Salzburger Bautechnikverordnung eingearbeitet“, so Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf zu einem entsprechenden Landtagsantrag, der morgen im Ausschuss diskutiert wird.

„Die aktuellen OIB-Richtlinien wurden bis dato noch nicht in das Salzburger Landesrecht aufgenommen, weil zunächst das sogenannte ´Baurechtspaket´, also ein Bündel an Gesetzesänderungen beispielsweise im Bebauungsgrundlagengesetz, im Baupolizeigesetz oder eben im Salzburger Bautechnikgesetz zur Umsetzung gebracht wird. Diese waren nun in Begutachtung und werden in Kürze beschlossen. Auf diesem gesetzlichen Fundament kann jetzt auch die Übernahme der neuen OIB-Richtlinien in die Bautechnikverordnung vorbereitet und aufbauend auf den neuen gesetzlichen Grundlagen umgesetzt werden. Wobei uns dabei sehr wichtig ist, dass wir uns auch künftig in einzelnen, politisch unumstrittenen Bereichen wie etwa dem Holzbau, Handlungsspielräume erhalten“, meint Pallauf.

LT-Präs. Dr. Brigitta Pallauf

LT-Präs. Dr. Brigitta Pallauf

Landtagspräsidentin

Kontakt Artikel von: LT-Präs. Dr. Brigitta Pallauf
Copyrights © 2021 & All Rights Reserved by Salzburger Volkspartei.