Pflege als das Thema der Zukunft

Die Koalitionsparteien wollen mit Landtagsenquete über den Tellerrand blicken. Auch die Pflegeplattform hat ihre Arbeit wiederaufgenommen.

19.Jan 22

Die 2018 eingerichtete Pflegeplattform des Landes Salzburg konnte mit einem Gesamtbudget von 74 Millionen Euro bis 2023 bereits große Verbesserungen im Bereich Pflege erzielen. Ein Großteil der Empfehlungen des Ergebnisberichts von 2019 sind bereits umgesetzt. Um die erfolgreiche Arbeit fortzusetzen, hat die Landesregierung die Arbeit der Pflegeplattform wiederaufgenommen, um für Salzburg langfristig eine gute Pflege zu sichern. In 10 Arbeitsgruppen werden die wichtigsten Themenbereiche von Expert*innen bearbeitet.

 

Dass das Zukunftsthema Pflege der Koalition ein zentrales Anliegen ist, zeigen folgende bereits beschlossene Maßnahmen:

  • Ermöglichung von Pflegeausbildung in Kombination mit Beschäftigungsverhältnissen
  •  Finanzierung der 37 Stunden Wochen
  • Angleichung der Gehälter für Diplomkräfte im intra- und extramuralen Bereich
  • Kostenfreier Zugang zur Ausbildung (PA / PFA)
  • Praktikumsentschädigung für Studierende im gehobenen Dienst Pflege an der FH – Salzburg
  • Verankerung von PA / PFA Ausbildungen in berufsbildenden höheren Schulen
  • Schaffung von zusätzlichen Ausbildungsplätzen (auch in den Regionen)
  • Vorbereitungskurse und Senkung von Zugangsbarrieren
  • Durchlässigkeit in der Pflegeausbildung (vom PA zum BSc)
  • Gute Zusammenarbeit mit dem AMS – Fachkräftestipendium, wenn in den letzten 15 Jahren mind. 4 Jahre berufstätig (zw. 800 € - 1.000 €)
  • Stiftungsmodelle
  • Projekt Dienstplanstabilität (Tariferhöhung)
  • Imagekampagne

 

Um weiterhin eine zukunftsfähige Pflege zu ermöglichen und Probleme und Herausforderungen zu analysieren, soll es auf Wunsch der drei Koalitionsparteien ÖVP, Grüne und NEOS zusätzlich noch heuer eine parlamentarische Enquete geben. „Es ist uns wichtig, eine fachliche Diskussion mit allen Betroffenen und den ExpertInnen im Landtag zu führen. Denn die vielen Diskussionen im Landtag zeigen, dass alle Landtagsparteien das Thema Pflege als eines der wichtigsten Zukunftsthemen unserer Zeit sehen“, sind sich die Klubobleute der Koalitionsparteien, Wolfgang Mayer, Kimbie Humer-Vogl und Sepp Egger einig. Sie werden im morgigen Landtagsausschuss, der unter anderem die Petition des ÖGB mit dem Titel „#mehrwärfair“ behandelt, einen entsprechenden Entschließungsantrag zur Abstimmung bringen und hoffen dabei auf breite Zustimmung. Die parlamentarische Enquete dient zur Information aller Mitglieder des Landtages.

 

„Es wird auch künftig weitere Kraftanstrengungen brauchen, um das Zukunftsthema Pflege optimal bewältigen zu können. Im Rahmen der Enquete wollen wir über den Tellerrand der bisher diskutierten Maßnahmen blicken und nach neuen Lösungen und Möglichkeiten für die Absicherung der Pflege suchen. Das geht von einer ordentlichen Entlohnung über die Attraktivierung des Berufes und der Ausbildung bis hin zur Gewinnung von noch mehr Menschen für diesen so wichtigen Beruf. Diskutiert werden muss auch, wie man die Pflegekräfte durch andere Berufsgruppen unterstützen und das Arbeitsklima durch psychosoziale Angebote verbessern kann. Auch über neue Berufs- und Karrieremodelle muss gesprochen werden. Wie ernst wir diese Herausforderung nehmen und dass wir auf diesem Weg alle einbinden und mitnehmen, soll durch die Einrichtung einer Enquete nochmal betont werden“, sind sich die Abgeordneten der drei Regierungsparteien im Salzburger Landtag einig.

 

KO, GS, Mag. LAbg. Wolfgang Mayer

Mag. Wolfgang Mayer

Generalsekretär / Klubobmann

Kontakt Artikel von: Mag. Wolfgang Mayer

Meldungen zu Pflege

KO, GS, Mag. LAbg. Wolfgang Mayer
Pflege als das Thema der Zukunft Wolfgang Mayer
Die Koalitionsparteien wollen mit Landtagsenquete über den Tellerrand blicken. Auch die Pflegeplattform hat ihre Arbeit wiederaufgenommen. mehr
Copyrights © 2021 & All Rights Reserved by Salzburger Volkspartei.