Salzburger Volkspartei stellt neue Kampagne vor

Mut zum Weitblick: Gerade jetzt an unsere Kinder denken.

18.Feb 21

„Salzburgs Schülerinnen und Schüler sind Anfang dieser Woche in den Unterricht zurückgekehrt. Gerade im Bildungsbereich sind wir aber immer noch vor große Herausforderungen gestellt. SchülerInnen, Eltern und auch unsere PädagogInnen sind derzeit extrem belastet.

Daher haben wir zum Start unserer neuen Landesrätin Daniela Gutschi auf Basis der aktuellen Themen- und Bedürfnislage in ihren Ressorts eine Image-Kampagne entwickelt, die das Wohl und die Förderung unserer Kinder für die kommenden Wochen in den Mittelpunkt unserer politischen Arbeit stellt“, so der Landesgeschäftsführer der Salzburger Volkspartei Nikolaus Stampfer.

 

„Zum einen verdeutlicht die Kampagne mit dem Slogan „Gerade jetzt: An unsere Kinder denken!“, die schwierige Situation im Bildungsbereich und den damit verbundenen Aufgaben alles daran zu setzen, einen sicheren Unterricht für unsere Kinder zu gewährleisten. Zum anderen möchten wir auch zum Ausdruck bringen, dass es uns auch im Naturschutz ein großes Anliegen ist, darauf zu achten, dass auch die nächsten Generationen in einem lebenswerten Salzburg großwerden können. Ab Freitag wird unsere Kampagne in den parteieigenen Schaukästen zu sehen sein, Inserate folgen in den nächsten Tagen. Dazu werden wir mit 50 angemieteten Plakatflächen die Präsenz bis Mitte März zusätzlich ausbauen“, erklärt Stampfer weiter. 

 

Mut zum Weitblick: Gerade jetzt an unsere Kinder denken.

 

„Corona hat uns klar gezeigt, wo die Schwächen in unserem Bildungssystem sind. Hier sehe ich als neue Bildungslandesrätin meine Herkunft und Erfahrung im Sozialbereich als Vorteil und Chance, denn die Krise hat vor allem Kinder und Jugendliche aus Familien, die ihre Kinder nicht so unterstützen können, wie es notwendig wäre, vor noch größere Herausforderungen gestellt. Deshalb habe ich bereits in meinen ersten Tagen als Bildungslandesrätin veranlasst, dass die psychosoziale Unterstützung an unseren Schulen ausgebaut wird. Konkret stehen akut zusätzlich 300.000 Euro dafür bereit und ich setze mich dafür ein, dass wir das jetzige Angebot im Umfang von insgesamt 2 Millionen Euro schnell noch weiter ausbauen können. Darüber hinaus setzen wir 2,4 Millionen Euro für zusätzliches Lehrpersonal im Bereich der Sprachförderung und Sonderpädagogik ein. Speziell für Corona-bedingte Lernförderung stehen in diesem Jahr 13 Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung, die wir zielgenau für zusätzliche Förderstunden einsetzen werden, um die Folgen der Pandemie so gut wie möglich abzufedern“, so Landesrätin Daniela Gutschi.

 

„Eines meiner aktuell wichtigsten Ziele ist, die Schulen für unsere Kinder offen zu halten, denn neben der Vermittlung von Wissen sind die sozialen Kontakte im Schulalltag entscheidend. Voraussetzung dafür sind aber Sicherheitsmaßnahmen. Abstand, Masken und Tests - all das ist nötig, damit wir sicher im Präsenzunterricht bleiben können. Die ersten Schultage nach den Semesterferien haben gezeigt, dass die genauen Vorgaben und auch die gute Vorbereitung wirken. Für das Lehrpersonal an unseren Pflichtschulen stehen 200.000 FFP2-Masken sowie weitere 70.000 Stück für Notfälle bei Schülerinnen und Schülern bereit. Alleine für die erste Schulwoche wurden 300.000 Anterior-Nasal-Tests an unsere Schulen ausgeliefert. Auch die öffentlichen Verkehrsmittel wurden auf die Rückkehr der vielen Schulpendler vorbereitet. Für eine möglichst sichere Fahrt mit genügend Abstand gibt es zahlreiche Verstärkerbusse und zusätzliche Verbindungen im ganzen Bundesland“, so Gutschi weiter, die abschießend noch einen wichtigen Schwerpunkt für die kommenden Monate skizziert:

 

„Die Krise hat uns aber in einigen Bereichen auch weitergebracht. Vor allem die begonnene „Digitalisierungswelle“ in den Schulen sehe ich als Chance für die kommenden Jahre. Mit dem Ankauf von 1.300 Tablets inklusive Simkarte für Schülerinnen und Schüler, die sonst nicht am Fernunterricht teilnehmen hätten können, haben wir einen wichtigen ersten Schritt gemacht. Darüber hinaus wurde Software für die Schüler-, Lehrer-, Elternkommunikation angekauft, die wir nun nachhaltig etablieren werden. Mein Ziel ist ein landesweites Digitalisierungs-Konzept für unsere Schulen, damit unsere Kinder die besten Chancen für die Zukunft haben“.

LR Mag. Daniela Gutschi

Mag. Daniela Gutschi

Landesrätin

Kontakt Artikel von: Mag. Daniela Gutschi
Copyrights © 2021 & All Rights Reserved by Salzburger Volkspartei.