Tätigkeitsbericht 2021 des Patientenentschädigungsfonds

365.000 € für 40 Salzburger Patientinnen und Patienten ausbezahlt!

03.May 22

„Seit er im Jahr 2001 eingerichtet wurde, bietet der Salzburger Patientenentschädigungsfonds für Betroffene mit seiner schnellen und unbürokratischen Hilfe eine wichtige Stütze. Der Fonds wurde damals speziell für jene Salzburgerinnen und Salzburger geschaffen, denen durch Behandlungen in öffentlichen bzw. privaten Krankenanstalten gesundheitliche Schäden entstanden sind, aber für die keine eindeutige Haftung für den Rechtsträger der jeweiligen Krankenanstalt gegeben ist. Diese Menschen können Leistungen wie Schmerzensgeld oder Verdienstentgang aus den Mitteln des Patientenentschädigungsfonds beantragen. Dieser zahlte im Jahr 2021 insgesamt 365.000 Euro an 40 Antragsteller aus“, berichtet ÖVP-Gesundheitssprecherin Michaela Bartel aus dem aktuellen Tätigkeitsbericht des Salzburger Patientenentschädigungsfonds für das vergangene Jahr.


„Seit dem Jahr 2001 konnten in 750 Fällen Entschädigungen mit der Gesamtsumme von 5,6 Millionen Euro an Betroffene ausbezahlt werden. Mein aufrichtiger Dank gilt dem engagierten Team der Patientenanwaltschaft, das mit der Geschäftsführung des Fonds und dem Vorsitz der Entschädigungskommission betraut ist und diese Aufgaben im Interesse der Betroffenen hervorragend erfüllt“, so Michaela Bartel abschließend.

Michaela Bartel

LAbg.

Kontakt Artikel von: Michaela Bartel
Copyrights © 2021 & All Rights Reserved by Salzburger Volkspartei.