Vielgeschmähte ´Rauch-Kallat-Masken´ leisten in Salzburg jetzt guten Dienste

720.000 Stück einsatzfähige FFP1-Masken helfen in schwieriger Situation aus

21.Apr 20

„Als im Jahr 2006 die Gefahr drohte, dass sich die Vogelgrippe zu einer weltweiten Pandemie ausweitet, wurden von der damaligen Gesundheitsministerin Maria Rauch-Kallat Millionen Schutzmasken angekauft. Damals wurden sie Gott sei Dank nicht gebraucht, was zu massiver Kritik bis hin zu Spott und Hohn bezüglich des Ankaufs führte. Heute leisten diese Masken, deren Einsatzfähigkeit getestet und großteils noch gegeben ist, gute Dienste. Allein im Bundesland Salzburg sind aus diesem Kontingent über 720.000 Stück lagernd, mehr als 530.000 davon wurden bereits ausgegeben und helfen in der derzeitigen, schwierigen Situation aus. Ein Beispiel dafür, dass sich die Richtigkeit von Entscheidungen in der Politik oft erst mit einiger Verspätung zeigt“, meint ÖVP-Klubobfrau Daniela Gutschi.

Die besagten Masken der Kategorie FFP1 werden in Salzburg vorwiegend an den stationären sowie niedergelassenen medizinischen Bereich, den stationären wie mobilen Pflegebereich, aber auch an Einsatzorganisationen wie der Feuerwehr ausgegeben.

KO Mag. Daniela Gutschi

KO Mag. Daniela Gutschi

Klubobfrau / LAbg.

Kontakt Artikel von: KO Mag. Daniela Gutschi
Copyrights © 2020 & All Rights Reserved by Salzburger Volkspartei.