Wilfried Haslauer stellt die Weichen für Erneuerung

Bereit für die Zukunft: Neue Regierung, neues Team.

27.May 18

Wilfried Haslauer stellt die Weichen für Erneuerung:

Bereit für die Zukunft: Neue Regierung, neues Team.

 

  • Maria Hutter und Stefan Schnöll werden neue Landesräte der Salzburger Volkspartei
  • Stefan Schnöll wird jüngster Landesrat der 2. Republik
  • Koalitionsvertrag und Personalpaket vom Präsidium einstimmig bestätigt

 

„Wir haben heute zentrale Weichstellungen für die Zukunft unseres Landes und der Salzburger Volkspartei vorgenommen. Zum einen haben wir den mit Grünen und NEOS ausverhandelten Koalitionsvertrag einstimmig bestätigt, zum anderen haben wir unser Spitzenteam mit hervorragenden Neuzugängen ergänzt. Das ist ein guter Tag für unser Land und unsere Partei. Wir schlagen für Salzburg und für die Salzburger Volkspartei ein neues Kapitel auf. Wir sind bereit für die Zukunft “, sagte Landeshauptmann Wilfried Haslauer nach dem Präsidium der Salzburger Volkspartei.

 

Mit der Pinzgauerin Maria Hutter (36) übernimmt eine studierte Diplompädagogin und Bäuerin das Bildungsressort sowie die Agenden des Naturschutzes und des Nationalparkes. Der Flachgauer Jurist, Nationalratsabgeordnete und Bundesobmann der Jungen ÖVP Stefan Schnöll wir das Mobilitäts- und Infrastrukturressort sowie den Sport übernehmen. „Mit dieser Entscheidung beweist die Salzburger Volkpartei Mut zur Erneuerung. Im Team bleiben aber auch die bewährten Persönlichkeiten, die Land und Partei in den letzten Jahren maßgeblich geprägt haben und weiterhin Kontinuität und Stabilität garantieren: Christian Stöckl wird weiterhin als Landeshauptmann-Stv. für Finanzen und Gesundheit zuständig sein, Sepp Schwaiger bleibt für Landwirtschaft verantwortlich und übernimmt die Raumordnung. Zu den Agenden des Landeshauptmannes kommt neu der Bereich der Museen hinzu.

 

„Ich bin froh, dass wir Brigitta Pallauf wieder für das Amt der Landtagspräsidentin nominieren können. Sie ist für mich die geborene Landtagspräsidentin und hat diesem Amt durch ihre Persönlichkeit die Würde verliehen, das es verdient“, sagte Haslauer. Daniela Gutschi wird weiterhin den nunmehr 15 Personen umfassenden Landtagsklub der Salzburger Volkspartei führen. Somit sind drei von sieben Führungspersonen der Salzburger Volkspartei weiblich.

 

„Ich möchte Politik mit Herz und Verstand machen. Daher freue ich mich, dass ich für Ressortbereiche vorgeschlagen werde, die genau das brauchen: Herz und Verstand. Als Bäuerin mit Herzblut lebe ich von und mit der Natur. Daher ist der Naturschutz etwas, mit dem ich mich täglich befasse – gerade auch in der Umstellungsphase unseres Hofes auf biologische Bewirtschaftung. Als Pinzgauerin habe ich eine besonders emotionale Beziehung zu unserem Nationalpark – auch hier gilt der Grundsatz „schützen und nützen“. Als Pädagogin, vor allem aber als zweifache Mutter ist mir bewusst, dass das Thema Bildung das zentrale Zukunftsthema für unser Bundesland ist“, so Maria Hutter, die sich auf die Herausforderungen im Schulbereich bis hin zur Vision von Salzburg als lehrlingsfreundlichstes Bundesland freut.

 

Stefan Schnöll wird der jüngste Landesrat Österreichs und der jüngste Landesrat in der Geschichte von Salzburg: „Was mir besonders gefällt, ist das Motto des ambitionierten Koalitionsvertrages: ‚Salzburg bewegen‘. Es scheint auf die mir zugedachten Verantwortlichkeiten – Sport und Mobilität – wie zugeschnitten. Mein Ziel ist es, gerade im Bereich der Mobilität neue Sichtweisen und andere Zugänge einzubringen. Klar ist jedenfalls, dass wir nur gemeinsam zu Lösungen kommen können. Daher sehe ich meine Rolle vor allem auch als eine verbindende: zwischen Bund und Land, zwischen Stadt, Land und Gemeinden, allen anderen für die Mobilität relevanten Akteuren und vor allem den Menschen in Salzburg. Wir brauchen nicht nur diesen Schulterschluss, sondern müssen vor allem Betroffene zu Beteiligten machen. Es freut mich daher außerordentlich, dass sich diese Regierung darauf verständigt hat, den ersten BürgerInnenrat zum Thema Mobilität abzuhalten. Das gleiche gilt auch für die erste Regierungsklausur – das zeigt, welche Bedeutung diese Landesregierung dem Komplex der Mobilität beimisst. Dass ich darüber hinaus den Sport betreuen darf, freut mich als derzeitiger Sportsprecher im Nationalrat, ehemaliger Landesliga-Fußballer und passionierter Hobby-Sportler besonders. Sport fördert die Leistungsbereitschaft und Teamfähigkeit junger Menschen. Er ist das wichtigste Element der Gesundheitsvorsorge, hat eine unglaubliche integrative Kraft und ist gesellschaftspolitisch in Salzburg ohne ehrenamtliches Engagement undenkbar“, so Mag. Stefan Schnöll.

 

Durch diese Entscheidungen zieht mit der Pinzgauerin MMMag. Gertraud Salzmann eine ausgewiesene Bildungsexpertin in den Nationalrat ein. Der junge Bürgermeister von Fusch Hannes Schernthaner wird ebenso wie Michaela Bartel in den Landtag einziehen. Theresia Neuhofer wird aus privaten Gründen auf ihr Mandat verzichten.

Das zweite Bundesratsmandat wandert in den Pongau.

Dr. Wilfried Haslauer

Landesobmann Landeshauptmann

Kontakt Artikel von: Dr. Wilfried Haslauer

Meldungen zu Salzburg

„Weiterarbeiten wie versprochen“ – Halleiner ÖVP setzt auf Stabilität und Verantwortung für die Stadt Christian Stöckl
Verjüngt und mit neuen Gesichtern hat sich die Halleiner Volkspartei beim Stadtparteitag im Szenelokal Freysitz präsentiert mehr
Gemeinderat: Osman Günes wechselt in den ÖVP-Klub Osman Günes Harry Preuner Christoph Fuchs
GR Günes: „Arbeit im Sinne meiner Wähler war in der SPÖ leider nicht möglich – schätze Bgm. Preuner und freue mich auf Zusammenarbeit“ mehr
Copyrights © 2018 & All Rights Reserved by Salzburger Volkspartei.