Wohnbauförderungsbeirat gibt grünes Licht für Reformpläne der Landesregierung

14.Aug 19 LGF Mag. LAbg. Wolfgang Mayer

Zu den im heutigen Wohnbauförderungsbereit präsentierten, umfangreichen Plänen und Reformen der Salzburger Landesregierung gab es ausschließlich einstimmige Beschlüsse: „Die heutige Sitzung war nicht nur extrem sachlich, sondern von dem überparteilichen Gedanken getragen, gemeinsam am Thema leistbares Wohnen an allen möglichen Schrauben zu drehen. Wir können nun – nach Einarbeitung der Anregungen und nach Bearbeitung durch die Legistik – bereits im Herbst in die Begutachtung gehen. Erstmals erarbeiten wir auch tatsächlich valide Daten in Hinblick auf den Wohnbedarf in Salzburg. Durch die extrem ansteigende Singularität (nur eine Person in einem Haushalt – in der Stadt sind das fast 50 Prozent der Wohnungen) und die demographische Entwicklung sind wir unglaublichen Herausforderungen ausgesetzt. Um diese bewältigen zu können, müssen wir genau wissen, was auf uns zukommt“, so ÖVP-Wohnbausprecher Mag. Wolfgang Mayer.

 

Breite Zustimmung gab es nicht nur zum Mietsenkprogramm, mit dem durch Investitionen von 40 Millionen Euro 25.000 Salzburgerinnen und Salzburger entlastet werden, sondern auch zu den weiteren, tiefgreifenden Maßnahmen wie der Vereinheitlichung der Vorschriften in den unterschiedlichen Rechtsnormen, zur aktiveren Rolle der LandInvest, zum Modell der Ortskernstärkung und zu neuen, innovativen Wohnformen wie das reduzierte Wohnen und das Wohnen in Baugruppen, sondern auch etwa zur Verlängerung der günstigen (verlorenen) Förderung für Wohnheime“, so Wolfgang Mayer.

 

Mayer: „Freilich werden wir einige Punkte in den nächsten Wochen und vor allem im Rahmen der Begutachtung noch diskutieren und modifizieren müssen. Dennoch ist die einstimmige Zustimmung des Wohnbauförderungsbeirates ein beeindruckendes Zeichen, dass alle Beteiligten etwas bewegen wollen.“

 

„Wir sind mit einer überhitzten Konjunktur und einem verknappten Angebot an Grundstücken konfrontiert. Da ist es bemerkenswert, dass wir das Niveau der Bauleistung des Vorjahres voraussichtlich halten können. Es gilt, alle Maßnahmen zu ergreifen, um gegenzusteuern. Die Novelle der Wohnbauförderung ist ein Teil der Lösung, wie das befristete Maßnahmengesetz, die Reformen in der Raumordnung und die ebenfalls beschlussreifen Maßnahmen gegen die illegale touristische Vermietung durch Online-Plattformen. Die Richtung stimmt und ich bin sehr froh, dass überparteilich an einem Strang gezogen wird“, so der ÖVP-Wohnbausprecher abschließend.

 

LGF Mag. LAbg. Wolfgang Mayer

LGF Mag. Wolfgang Mayer

LAbg.

Kontakt Artikel von: LGF Mag. Wolfgang Mayer
Copyrights © 2019 & All Rights Reserved by Salzburger Volkspartei.