aufgemerkt aus dem Landtag und dem politischen Umfeld im Jahr 2020

29.Dec 20

 Hier als Download: aufgemerkt 2020.docx

aufgemerkt aus dem Landtag und dem politischen Umfeld im Jahr 2020

(eine leider dürftige Ausbeute im Corona-Jahr)

 

herausgefallen

Simon Wallner über die merkbaren Verbesserungen beim Busverkehr:

„Früher hat man die Tür beim Bus aufgemacht und es ist wer herausgefallen.“

 

 

gestaltend

Christian Stöckl erläutert eine geplante Bauausführung:

„Der Gestaltungsbeirat wird mehrere Augen darüber werfen.“

 

 

langlebig

Franz Schausberger tröstlich bei einer Geburtstagsrede:

„Lange leben wollen alle. Alt werden will keiner. Es gibt aber kein anderes Rezept als älter zu werden.“

 

 

freudianisch

Oppositionspolitikerin erläutert ihren Antrag im Landtagsausschuss:

„In unserem Vorwurf, ich meine Antrag.“

 

 

außerhalb

Obwohl die Landtags-Geschäftsordnung es nicht mehr vorsieht, versucht Walter Steidl noch eine weitere Nachfrage zu stellen:

 „Wir sind von der Zeit eigentlich schon in der Mittagspause, das heißt außerhalb der Geschäftsordnung.“

 

 

manierlich

Michael Obermoser bei der Besprechung des Salzburger Brandverhütungsfonds:

„In bewährter Manie, ich meine Manier, abgewickelt.“

 

 

stark

Christian Stöckl berichtet über die gemeinsame Durchsetzung einer Forderung gegenüber dem Bund: „Tirol, Oberösterreich und ich haben uns stark gemacht.“

 

 

widerspruchslos

Bei einer anerkennenden Rede über Gebrauchshundeführer hebt Landesjägermeister Maximilian Mayr-Melnhof die Vorzüge der Jagdhunde heraus: „Der größte Vorteil eines Jagdhundes ist, dass er bei keiner Jagdgeschichte widersprechen kann.“

 

 

nachwachsend

Der Leiter eines sichtlich betagten Chores:

„Wir brauchen dringend Nachwuchs. Leider sind wir schon zu alt, um selber für Nachwuchs zu sorgen.“

 

 

 

 

nebeneinander

Heinrich Schellhorn über die Fülle von Herausforderungen gerade am Beginn der Corona-Krise zu Wilfried Haslauer:

„Wir hatten gemeinsam schlaflose Nächte, ich meine nicht gemeinsam, sondern nebeneinander.“

 

 

fliegend

Josef Scheinast über eine aus seiner Sicht mögliche zukünftige Flughafen-Strategie: „Der Flughafen braucht keine Erträge zu haben.“

Zwischenruf von Hans Scharfetter: „Aber Dividenden!“

 

 

offen

Ein Flachgauer Bürgermeister beschreibt die Bemühungen am Beginn der Corona-Krise:

„Wir haben versucht die Gemeinde möglichst offen zu halten. Bei anderen Gemeinden ist man leichter nach Ford Knox hineingekommen.“

 

 

fein

Bürgermeister Adi Hinterhauser beschreibt seine Gemeinde Dorfbeuern: „Feine, kleine Welt, wie immer ohne Geld.“

 

 

enger

Der Erklärungsversuch eines Bürgermeisters über die sehr hohen Grundstückspreise:

„Das Tal ist hier enger, daher sind die Preise höher.“

 

 

liebevoll

Nachdem von den Oppositionsparteien Kritik am Rechnungsabschluss geübt wurde, kündigt

Kimbie Humer-Vogel an:

„Ich werde nun einen liebevollen Blick auf dieses Werk werfen.“

 

 

faustdick

Nach der Angelobung von Michael Wanner zum Landtagsabgeordneten gratulierte ihm Wilfried Haslauer mit dem „Coronagruß“, der geballten Faust. Michael Wanner auf ein Treffen wenige Tage zuvor mit derselben Begrüßung anspielend:

„Wir sind schon einmal mit den Fäusten aneinander geraten!“

 

 

meisterhaft

Der Historiker Franz Schausberger betitelt bei seiner Gedenkrede zur Enthüllung der Bundeskanzler Josef Klaus-Gedenkstätte dankend Hubert Weinberger, der als Präsidialchef schon die Errichtung einiger Denkmäler organisiert hat, als „Gedenkstättenmeister“.

 

 

begrenzt

Bei einer Vermessung wird ein Geometer gebeten diese umgehend zu dokumentieren, damit ein Beschluss gefasst werden kann. Er verspricht sehr rasch zu handeln: „Ich gehe an die Grenzen.“

 

 

ausnahmsweise

Ein Beamter resignierend über ein Bundesgesetz, das viele Schlupflöcher lässt:

 „Da gibt es nur Ausnahmen. Dafür gibt es keine Vorschriften."

 

 

jagdlich

Der Obmann des Salzburger Landesverbandes für Obstbau, Garten- und

Landschaftspflege Josef Wesenauer zeigt auf, dass bei Mährobotern in Hausgärten nicht einmal ein Gänseblümchen stehen bleibt:  

„Der Gartenroboter gehört eigentlich ins Jagdgesetz!“

 

 

speckig

Landesrechnungshofdirektor Ludwig Hillinger in seinem Bericht über die ausreichend vorhandenen Rücklagen der geprüften Einrichtung selbstironisch auf seinen Leibesumfang anspielend:

„Es ist gar nicht so schlecht, wenn man einen kleinen Bauchspeck hat. Vielleicht nicht so viel wie ich.“

 

 

maschinell

Diskussions-Moderator Claus Raithan bittet eine Sektionschefin eines Bundesministeriums die Abläufe in der Verwaltung bei Corona darzustellen:

„Lassen sie uns in den Maschinenraum der Politik blicken.“

 

 

umstürzlerisch

Brigitta Pallauf über erste, nicht sehr stabile Modelle von Corona-Abtrennungen im Landtagssitzungsaal:

 „Es bestand Umsturzgefahr!“

 

 

verkehrsaktiv

Stefan Schnöll nachdem ihm zur Geburt seines Kindes gratuliert worden war:

„Die Nächte werden kürzer, was aber egal ist, weil ich ohnehin Tag und Nacht für den Verkehr im Land Salzburg arbeite.“

 

 

optimistisch

Eine weit über 90 Jahre alte Seniorin lässt sich mit einer optimistischen Begründung nicht gegen Corona impfen: „Ich fürchte die Langzeitfolgen“.

 

Meldungen zu Landtag

KO, GS, Mag. LAbg. Wolfgang Mayer
Daniela Gutschi zur neuen Landesrätin gewählt Wolfgang Mayer
Hervorragende Persönlichkeit, die durchaus fordernde Ressorts bestens führen wird mehr
KO-Stv. Mag.Martina Jöbstl
Schulen werden digital ausgebaut Martina Jöbstl
Fast alle Salzburger Schulstandorte sind bereits an schnelles Internet angebunden, Bund nimmt 200 Millionen Euro für Digitalisierung in die Hand mehr
Copyrights © 2021 & All Rights Reserved by Salzburger Volkspartei.