aufgeschnappt und aufgemerkt 2019

zusammengetragen von Michael Neureiter (N) und Josef Schöchl (S)

07.Feb 20

radfahrend (S)

Simon Wallner über sein Verhältnis zum Radfahren: „Ich bin nicht gegen das Radfahren. Mir wurde sogar schon ein Rad gestohlen.“

 

minmax (S)

Ein Experte zu den Folgen der angespannten Personalsituation bei der Pflege: „Wir versuchen dies maximal zu minimieren.“

 

krabbelnd (S)

Martina Berthold erwähnt eine neue Einrichtungen der Kinderbetreuung in der Nähe der Kleßheimer Allee, die „Krabbelgruppe in der Panzerhalle.“

 

marschierend (S)

Der stellvertretende Obmann des Salzburger Blasmusikverbandes Hans Ebner: „Bei der Marschwertung ist der Weg das Ziel.“

 

laut (S)

Der Obmann des Flachgauer Blasmusikverbandes Herbert Hutzinger über einen Musiker, der schon seit 50 Jahren bei der Musikkapelle spielt:

„50 Jahre bei der Musik und kein bisschen leise.“ 

 

zusammen (S)

Der Obmann der Trachtenmusikkapelle Köstendorf bedankt sich bei all jenen, die den Festabend organisiert haben und die beim Service mithelfen, unter anderem auch seine Frau: „Wir wollten wieder einmal den Abend gemeinsam verbringen.“

 

schlafend (S)

Die Teilnehmerzahl bei den Ausbildungskursen für die Blasmusikjugend ist durch die Unterbringungsmöglichkeiten beschränkt, stellt der Jugendreferent fest: „Die Kinder müssen auch wo schlafen. Die können wir nicht einfach am Abend ins Eck stellen.“

 

mikroskopisch (S)

Sebastian Huber über die Kinderbetreuung der Kleinsten: „Die Krabbelgruppen sind ein Mikrokosmos.“ – kein Wunder bei der Größe der Kinder!

 

eingesperrt (S)

„Wir hatten eine schwierige Situation. Die Fahrer waren einige Tage eingesperrt.“ Der Vorsitzende des Aufsichtsrates der Salzburger Tierkörperverwertung Bgm. Bernhard Weiß beschrieb damit die Unmöglichkeit der Abholungen von Kadavern wegen der ungeheuren Schneemassen.

 

künstlich (S)

Ein Altbauer beschreibt seinen Tätigkeitsbereich: „Ich bin nur mehr Kunstbauer – kunst‘ ´du mir das machen?“

 

verkürzt (S)

Rechnungshofdirektor Ludwig Hillinger beklagt bei einer Prüfung: „Der Wille zur Zuständigkeit war verkürzt.“

 

flüchtig (S)

Ein Gemeindeparteiobmann beschreibt die nur sehr geringen Reserven in der Parteikassa: „Damit kann nicht einmal der Kassier abhauen!"

 

ungelegt (S)

Für Hermann Stöllner wurde ein Vorhaben zu früh in der Öffentlichkeit präsentiert: „Es wurden ungelegte Eier medial breit getreten.“

 

vielwenig (S)

Bei einer Verkehrsdiskussion wird die Bahnfahrt nach Graz ab dem Ennstal beschrieben: „Viel Gegend, wenig Geschwindigkeit.“

 

kreativ (S)

Vereinsobmann als Einleitung zum Finanzbericht: „Die Finanzen, die wir zu verwalten und zu kreieren haben.“

 

bedürfnisvoll (S)

Bei einer Verkehrsdiskussion wird beklagt, dass bei den Haltestellen zu wenige Toiletten vorhanden sind: „Auch der öffentliche Verkehr hat kleine Bedürfnisse.“

 

spaßig (S)

Der Finanzreferent eines Vereins leitet seinen Bericht ein: „Unsere Funktionäre haben uns berichtet, was alles passiert ist. Ich darf Euch jetzt sagen, was der Spaß gekostet hat.“

 

selbstständig (S)

Hans Scharfetter definiert Selbständige: „Sie arbeiten selbst und ständig.“

 

bauchig (S)

Ein Funktionär über die notwendige Emotion in der Politik, selbstironisch auf seine etwas fülligere Leibesmitte anspielend: „Für Bauchthemen bin ich nicht ganz unqualifiziert.“

 

nachwachsend (S)

Der Obmann der Katholischen Hochschulwochen Martin Dürnberger über seine Bemühungen nach genügend Zuhörern: „Publikum ist kein natürlich nachwachsender Rohstoff.“

 

himmelflüchtig (N)

Bei der Fronleichnamsprozession hat es der Pfarrer eiliger als die vier Männer, die den Baldachin tragen: „Der Pfarrer läuft dem Himmel davon!“

 

geblümt (S)

Eine aus der Funktion scheidende Obfrau bedankt sich für die Blumengeschenke, die sie in langen Amtszeit bekommen hat: „Vielen Dank für die vielen Blumensträuße. Was sich mein Mann Geld für Blumen gespart hat.“

 

wohlriechend (S)

Wolfgang Mayer über den Wert von Meinungsumfragen: „Umfragen sind wie Parfum. Daran riechen, aber nicht trinken.“

 

erzitternd (S)

Der Leiter der astronomischen Arbeitsgruppe des Hauses der Natur, Helmut Windhager, über die erschütterungsfreie Aufstellung der Teleskope auf der neuen Sternwarte am Hausberg: „Wenn andere Geräte im Wind zittern, so zittern unsere nur bei Erdbeben.“

 

vermehrt (N)

Superintendent Olivier Dantine freut sich nach der Pause einer ökumenischen Veranstaltung über weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer: „Wir haben uns in der Pause vermehrt!“

 

währungsreformatorisch (S)

Ein Immobilienentwickler betont: „Wir haben das Geld, das wir in Schilling ausgeliehen haben, in Euro auf Heller und Pfennig zurückgezahlt“

 

amphibisch (S)

Tierschutzombudsmann Alexander Geyrhofer entschuldigt sich für seine Heiserkeit:

„Ich habe einen Frosch im Hals.“ Egon Leitner erwidert: „Das in deiner Position! Wenn diese Tierquälerei die Öffentlichkeit erfährt.“

 

genussorientiert (S)

Beim Bericht über die Entwicklung der Pensionen umschreibt eine Expertin die Pensionisten als „Ruhegenuss orientierte Bevölkerung“.

 

umgewandelt (S)

Bei der Neuwahl bei einem Verein ist als Wahlurne nur ein alter Karton vorhanden. Dazu der Wahlleiter: „Aus dieser alten Schachtel machen wir eine Urne.“

 

beruhigt (N)

Erfahrungsaustausch bei einem Hochzeitsladertreffen über die Probleme mit kuriosen Hochzeitsgeschenken wie einem Ochsen: „Nur die Braut konnte den Ochsen beruhigen.“

 

wässerig - feurig (S)

Der Direktor des Hauses der Natur Norbert Winding: „Durch einen Kanalbruch stand in der Saurierhalle das Wasser handbreit am Boden – da war Feuer am Dach.“

 

knöchern (S)

Der Geschäftsführer der Tierkörperverwertung berichtet über Verhandlungen mit Abnehmern: „Das sind harte Knochen.“

 

groß (S)

Stefan Schnöll versucht die vielen Stadtbesucher zu lenken: „Es ist die Frage, wie man die Menschen mit großen Gefäßen in die Stadt bringt.“

 

bedankend (S)

Erzbischof Franz Lackner am Ende einer Diskussionsveranstaltung: „Danke für die Fragen, die nicht gestellt wurden.“

 

tarifgestaltend (S)

Hans Scharfetter beklagt, dass es für eine verpflichtende Betriebsausstattung in der Gastronomie nur einen einzigen Anbieter gibt: „Er hat dies in seiner Tarifgestaltung berücksichtigt.“

 

eingefallen (N)

Pfarrer Rupert Reindl beim Festgottesdienst in Arnsdorf zum gemeinsamen Singen des Stille-Nacht-Lieds: „Die erste Strophe singt der Chor, dann fällt die ganze Kirche ein.“

 

untertischt (N)

Experte schildert Probleme im Infrastrukturbereich und berichtet über Gespräche mit den Bürgermeistern: „Die alle unter einen Tisch zu bringen ist fast unmöglich.“

 

kreativ (N)

Ehrenamtlicher Vereinsfunktionär berichtet über die vielfältige Arbeit als Archivar, dazu gehöre auch „…die Anfertigung von Aktien… Akten…“

 

BO KO-Stv. HR Dr. Josef Schöchl

HR Dr. Josef Schöchl

Bezirksobmann Flachgau / Klubobfrau-Stv.

Kontakt Artikel von: HR Dr. Josef Schöchl

Meldungen zu Gesellschaft

BO KO-Stv. HR Dr. Josef Schöchl
Salzburg fordert Forcierung von E-Zustellungen Josef Schöchl
Dänemark kann Vorbild sein – weitere Verwaltungsvereinfachungen auch in Österreich mehr
Wilfried Haslauer
Copyrights © 2020 & All Rights Reserved by Salzburger Volkspartei.